Gib dein Bestes, bis du es besser weißt

Gib dein Bestes, bis du es besser weißt.

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Denkst du manchmal darüber nach, du hättest etwas besser machen können? Bist du enttäuscht von dir und machst dir Vorwürfe? Hadere nicht mit dir! Du kannst zu einem bestimmten Zeitpunkt nur nach dem handeln, was du weißt und wozu du gerade im Moment – JETZT – fähig bist! Heute bist du möglicherweise schlauer und kannst wiederum dein Bestes geben.

Gib dein Bestes, bis du es besser weißt.

Table Of Contents

Das Bessere ist der Feind des Guten.

– Voltaire

Oft ist es so, dass etwas, mag es noch so gut sein, weichen muss, wenn neuere Erkenntnisse, Vollkommeneres in unser Leben treten.

Einen stetigen Fortschritt können wir nur machen, wenn zum richtigen Zeitpunkt und in der passenden Lebenssituation, Verbessertes und Angenehmeres altes lieb Gewonnenes ersetzt.

Höher, weiter, besser
Höher, weiter, besser …

»Höher, weiter, besser …«

Natürlich müssen wir achtgeben, dass wir nicht ständig auf der Suche nach höher, weiter, besser sind. Es kann sich auch zur Manie entwickeln, etwas, was allen unseren Ansprüchen genügt und ohne Mängel ist, immer noch weiter perfektionieren zu wollen und uns damit in ein Gefühl der ständigen Unzufriedenheit zu katapultieren. Am Ende machen wir es nur schlechter und treiben uns selbst in eine Depression.

Wir Menschen treffen innerhalb unserer Möglichkeiten und unseres Weltbildes grundsätzlich immer die beste uns subjektiv mögliche Entscheidung. Davon bin ich überzeugt.

Außenstehende, die uns beobachten fragen sich dann schon einmal: »Wie kam er oder sie dazu, sich so zu entscheiden und zu handeln?«

Oft ist unser Verhalten auch für uns im Nachhinein nur noch im Gesamtzusammenhang zu erklären. Gerade jetzt in Corona-Zeiten gibt es oft einen Kontext, in dem es für uns sinnvoll oder nützlich sein kann, manche Dinge einfach anders zu tun als noch Ende letzten Jahres.

Bleiben oder Weggehen. Wir haben die Wahl
Bleiben oder Weggehen. Wir haben die Wahl.

»Bleiben oder Weggehen. Wir haben die Wahl.«

Wir haben in normalen Zeiten viele Entscheidungsmöglichkeiten und alle Ressourcen in uns, um jede gewünschte Veränderung an uns vorzunehmen. Wir können in Situationen bleiben – aber auch weggehen.

Wir können, wenn etwas nicht so funktioniert, wie wir es uns vorgestellt haben, einfach etwas anderes tun. Es gibt 10.000 Dinge und mehr, die wir tun könnten. In der Regel konzentrieren wir uns aber auf für uns wichtige Themen und Menschen.

Nicht immer sind wir dabei Meister*in unseres eigenen Selbstmanagements. Viele Dinge tun wir unbewusst, obwohl wir selbst glauben, rational zu handeln.

»Gib dein Bestes, bis du es besser weißt!« Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen, sich diesen kurzen Gedanken von Zeit zu Zeit laut vorzusprechen oder irgendwo am Küchenbord als Post-it aufzuhängen.

Gelernt ist gelernt

»Gelernt ist gelernt.«

Wer hat diesen Spruch nicht seit seiner Kindheit gehört. Am Arbeitsmarkt in Deutschland werden auch ständig Fachkräfte gesucht, dabei ändert sich manches Fachwissen mit einer Halbwertzeit von 1 – 2 Jahren. Im Bereich Social Media kann schon Montag nicht mehr das gelten, was Freitag noch Bestand hatte, weil sich der Algorithmus einer Plattform oder das Preismodell komplett gewandelt hat.

Klar! Irgendwann hat dieses Lernen uns zu irgend einem gewünschten Erfolg geführt und eine Zeit lang auch genützt, mit unseren Fähigkeiten unsere Ziele zu erreichen und Zufriedenheit zu erlangen.

Wenn wir im Leben voranschreiten, lernen viele von uns, früher oder später, aber auch: »Stillstand (im Lernen) ist Rückschritt!«. Unsere Kenntnisse werden manchmal im Beruf nicht mehr gebraucht und das Rentenalter von > 65 Jahre wird in der Zukunft für viele nicht mehr erreichbar sein, wie die ca. 800 Tausend Arbeitslosen zwischen 50 – 65 Jahre, Stand 30. April 2020, beweisen.

Fazit:

Was bleibt, ist der positive Wert unserer Persönlichkeit für unser engstes Umfeld. Jeder Mensch ist für sich ein »UNIKUM«, und davon gibt es ca. 80 Milliarden wunderbare Exemplare in unserer spannenden Welt.

Wenn wir jeden Tag aufstehen und versuchen, die uns verfügbaren Ressourcen im richtigen Moment zur Verfügung zu haben und unsere Chancen in optimaler Weise für uns einzusetzen, dann genießen wir unser Leben auf unsere Art.

»Gib dein Bestes, bis du es besser weißt!« Ist das für dich auch eine Option? Wenn ja, wie motivierst du dich, täglich das Beste aus deinem Leben zu machen? Ich freue mich von dir über das Kommentarfeld zu hören, oder wenn du meine Gedanken auf Social Media teilst.

»Carpe diem!«

Ralphschreibt
Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.