Geschichten kurz erzählt

Geschichten kurz erzählt

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Geschichten kurz erzählt, im heute, in Erinnerung an gestrige schon fast vergessene Erlebnisse und Glücks-Momente. Im Morgen, der Zukunft vorauseilend. Vielleicht auch einfach nur in meiner Fantasie und mit der Kraft meiner Worte neue Lebenskraft für mich und andere entwickeln.

Es gibt landauf landab viele wunderbare Schreibwerkstätten für »Kreatives Schreiben». Menschen haben sich schon immer Geschichten erzählt, am Lagerfeuer, am Bett, zu besonderen Anlässen und einfach mal so bei einem Glas Wein oder einer Tasse Kaffee.

Auch ich werde nun kurze Geschichten erzählen, die mir so in den Kopf kommen. Ich erzähle aus der Ich-Perspektive, möglicherweise wechsele ich aber auch hin und wieder in die Er-, Sie-, Es-Perspektive. Hier möchte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen.

Ich werde versuchen, einen kurzen Spannungsbogen aufzubauen. In jedem Fall wird es nicht erst lange eine Einleitung oder Recherche-Einführung geben. 

Meine »Geschichten kurz erzählt« werden eher Themen, Probleme der Zeit beinhalten, die mich berühren. Der ein oder andere von euch wird diese vielleicht als Alltäglichkeiten abtun von Personen und Handlungen, die weder hervorragend noch erwähnenswert sind: »ein Stück herausgerissenes Leben». Das ist mir klar und auch »ok« so.

Der Vorteil für mich und euch ist: Ich bin die Geschichten los, und ihr müsst diese nicht bis zu Ende lesen, wenn ihr nicht davon berührt werdet. Wenn ihr so wollt, eine recht egozentrische Sichtweise von mir. Bewusst. Ohne Reue. Selbstverantwortlich. Konsequent.

»Geschichten kurz erzählt« sind für mich ein kleines Experimentierfeld in der Öffentlichkeit. Kritik zu erhalten, weiter zu machen, sich zu verbessern oder einfach die Dinge anders zu machen.

Ich weiß noch nicht, was euch und mich erwarten wird. Ich habe mich davon verabschiedet, dass andere talentierter sind, dass man »Texter« oder »Autor« gelernt haben müsse, vielleicht Journalistik studieren sollte, bevor man anfängt und dass meine Sätze zu lang oder zu kurz sind.

Ich glaube einfach, dass auch ich etwas zu sagen habe. In »Geschichten kurz erzählt« gehe ich einfach meiner egoistischen Tätigkeit nach und lasse euch teilhaben an meinem Experiment der Selbsterfahrung.

Wir können neugierig sein.

Ralphschreibt
Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.